DEUTSCHER LEHRERVERBAND (DL) - PRESSEERKLÄRUNG 

Bonn, 29.02.2000


Lehrerverband zum Anwerben von Computerspezialisten aus dem Ausland:

"Schröder frustriert deutsche Jugendliche"

Als „Schaufensterpolitik, die nicht zu Ende gedacht ist,“ bezeichnete der Deutsche Lehrerverband (DL) den Vorschlag von Bundeskanzler Gerhard Schröder, Computerspezialisten von außerhalb der EU nach Deutschland zu holen. Vor allem wirft der Lehrerverband dem Bundeskanzler vor, eine solche Anwerbeaktion habe verheerende Auswirkungen auf die Motivation der jungen Leute in Deutschland. Verbandspräsident Josef Kraus sagte dazu: „Wir haben Zigtausende von versierten jungen Leuten, die in Kürze ihre Berufsausbildung oder ihr Studium als Fachleute in Sachen Informationstechnik abschließen werden und hungrig danach sind, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse beruflich nutzen zu können. Man muss befürchten, dass ein Import von IT-Spezialisten die Berufsperspektive und den Berufswunsch gefährdet. Der Bundeskanzler mutet unseren Jugendlichen damit einen gewaltigen Frust zu. Dieser Frust wird enden in einem Rückgang der an einer IT-Ausbildung interessierten Jugendlichen.“

Des Weiteren fordert der Lehrerverband die deutsche Wirtschaft auf, nicht nur über den Mangel an IT-Kräften zu klagen, sondern die 40.000 im Medienbereich zugesagten zusätzlichen Ausbildungsplätze zu verwirklichen.

Zugleich richtete Lehrerverbandschef Kraus die dringende Forderung an die Bundesländer, die Schulen besser mit entsprechend qualifizierten Lehrkräften sowie mit moderner Hard- und Software auszustatten.

Abschließend kritisierte Kraus den Import von IT-Fachkräften auch aus der Sicht der Entwicklungshilfepolitik als „kontraproduktiv“. Wörtlich: „Die IT-Kräfte werden in den betreffenden Ländern selbst gebraucht. Es wäre aberwitzig, wenn deren Fehlen dort dann mit Mitteln der deutschen Entwicklungshilfe in Form von Qualifizierungsmaßnahmen kompensiert werden müsste.“
__________________________________________
Für den Inhalt verantwortlich: Waltraud Fuchs (DL)


©  Deutscher Lehrerverband (DL) - Burbacher Straße 8 - 53129 Bonn - Tel. (02 28) 21 12 1 - FAX 21 12 24 DL-HomeSeitenanfang