DEUTSCHER LEHRERVERBAND (DL ) - PRESSEERKLÄRUNG 

Bonn, 13.10.1999


Europäisches Bildungsmemorandum veröffentlicht

Lehrer aus Deutschland, Frankreich und Österreich
plädieren für einen "europäischen Patriotismus"

Lehrerorganisationen aus Deutschland, Frankreich und Österreich haben in einem gemeinsamen Memorandum eine Belebung der europäischen Idee angemahnt und insbesondere bei Heranwachsenden für die Entwicklung eines europäischen Patriotismus plädiert. Die Unterzeichner der Denkschrift mit dem Titel "Europa als gemeinsamen Geschichts- und Kulturraum begreifen! " sind der Deutsche Lehrerverband (DL), die Fédération de l’Enseignement et de la Recherche (F.E.R.) und die Österreichische Professoren-Union (ÖPU).

Die drei Verbände fordern darin von der Politik, von der Publizistik und vom Bildungswesen erhebliche Anstrengungen, um das Gemeinsame sowie das Kultur, Identität und Orientierung Stiftende an Europa ins öffentliche Bewusstsein zu heben. Dazu gehören, so die Verfasser, vor allem die Ideen der Menschenwürde, der Freiheit, des Rechtsstaates, des Wettbewerbs, der Subsidiarität und der Solidarität.

Der Deutsche Lehrerverband (DL) betrachtet das Memorandum darüber hinaus als Beitrag zu einer längst überfälligen Debatte um konkrete Bildungsinhalte und als Anstoß zu einer Re-naissance des Schulfaches Geschichte. Der Präsident des DL, Josef Kraus, sagte dazu: „In den Rahmenplänen und Lehrplänen mancher unserer Bundesländer herrscht ein Vakuum. Geblendet von unterrichtsmethodischen Verkaufstechniken und von sogenannten ganzheitlichen Ansätzen haben viele unserer  Schulpolitiker die Inhalte dem Prinzip der Beliebigkeit geopfert und das Fach Geschichte über Bord geworfen. So etwas rächt sich, weil es gerade bei jungen Leuten Orientierungslosigkeit  hinterlässt.
________________________________________
Für den Inhalt verantwortlich: Waltraud Fuchs, DL


© Deutscher Lehrerverband (DL) - Burbacher Straße 8 - 53129 Bonn - Tel. (02 28) 21 12 12 - FAX 21 12 24DL-HomeSeitenanfang