DEUTSCHER LEHRERVERBAND (DL) - AKTUELL

Aus "Passauer Neue Presse" vom 24. Juni 2010

Interview mit DL-Präsident Josef Kraus zur Bildungsstudie

"An Testsiegern orientieren!"

 


Wie aussagekräftig ist die neue Studie zur Sprachkompetenz?


Kraus: Die neue Studie ist stärker auf die deutschen Lehrpläne und Bildungsstandards bezogen als die PISA-Studien. Sie ist näher an der Schulpraxis. Ich bedauere dennoch, dass man PISA gewissermaßen abgewickelt hat. Denn damit war gleichzeitig ein internationaler und ein innerdeutscher Vergleich möglich. Man konnte sehen, dass Länder wie Bayern nahe an vorbildliche Staaten wie Finnland heranreichen. Andere Bundesländer wie Bremen - zugespitzt gesagt - liegen eher auf dem Niveau von Brasilien oder Mexiko. Trotz mancher Anstrengungen der Kultusministerkonferenz hat sich in den vergangenen zehn Jahren nicht viel geändert. Man sollte sich endlich an dem orientieren, was die innerdeutschen Testsieger tun.

Was ist das Erfolgsgeheimnis der Testsieger?

Kraus: Eine höhere Unterrichtsdichte hilft sehr. Schüler im Süden haben mehr Unterrichtsstunden als anderswo. Innerhalb der ersten acht Schuljahre kommen leicht 300 oder 400 Unterrichtsstunden mehr zusammen. Wir sollten den Lehrerbestand auf 110 Prozent aufstocken. Dann kann Stundenausfall immer ausgeglichen werden. Und in der Zeit, in der alle Lehrer an Bord sind, kann es Förderkurse geben. Zu den Erfolgsgeheimnissen gehören auch Lehrpläne mit einem hohen Verbindlichkeitsgrad.

Welche Rolle spielen Migration und soziale Herkunft?

Kraus: Zuwanderungsländer wie Kanada, Amerika oder Schweden gehen sehr selektiv bei der Auswahl vor. Wir haben eine völlig andere Migrantenklientel. Sie kommt häufiger aus bildungsfernen Schichten. Die größten Schulprobleme zeigen sich bei Zuwanderern aus arabischem und türkischem Raum sowie vom Balkan. Aber mit 14, 15 Jahren ist die Bildungsbiografie nicht abgeschlossen. Es gibt eine hohe Durchlässigkeit nach oben im Bildungssystem. In Bayern haben von 100 Studienberechtigten 43 nie ein Gymnasium besucht.



© 2010 Deutscher Lehrerverband (DL) - Burbacher Straße 8 - 53129 Bonn - Tel. (02 28) 21 12 12 - FAX 21 12 24  DL-Home Seitenanfang