DEUTSCHER LEHRERVERBAND (DL) - PRESSEERKLÄRUNG  

Bonn, 14. Mai 2003

Lehrerverband zum Internationalen Tag der Familie am 15. Mai

"Bildungsoffensive muss in der Familie beginnen"


Der Deutsche Lehrerverband (DL) hat anlässlich des Internationalen Tages der Familie am 15. Mai die Forderung erhoben, die Familie ins Zentrum der bildungspolitischen Diskussion zu rücken.

Konkret stellte DL-Präsident Josef Kraus dazu fest:

„Nach den für die Deutschen nicht gerade schmeichelhaften Ergebnissen der letzten Schulleistungsstudien wird es Zeit, intensiv über die Bedeutung der Familien für den Bildungsprozess junger Menschen nachzudenken. Dies gilt für die Bildungspolitik, die ohne stärkere Inanspruchnahme der Familien nicht vorankommen wird, und dies gilt für jede einzelne Familie.

Wenn es in der Familie nicht klappt, dann klappt es eben auch in der Schule nicht. Deshalb ist jede Bildungsoffensive auf Sand gebaut, wenn sie nicht eine elterliche Erziehungsoffensive voraussetzt. Konkret müssen Eltern etwa dafür sorgen, dass ihre Kinder den schulischen Pflichten nachkommen und dass Schule Vorrang hat vor den Freizeit- und Jobinteressen der Heranwachsenden.

Vor allem aber sollten sich Eltern ihrer Vorbildfunktion bewusst sein. Dies gilt für das Erfüllen von Pflichten in Beruf und Privatleben, Vorbild sollten die Eltern aber auch sein im Umgang mit geistigen Herausforderungen. Eltern etwa, die selbst nichts lesen, werden kaum Kinder haben, die intensiv lesen; sie werden damit auch kaum schulisch erfolgreiche Kinder haben.

Die Familie ist gerade im ersten Lebensjahrzehnt die prägende Instanz. An ihr entscheidet sich maßgeblich, ob Kinder für alle möglichen Fragen der Welt und der Kultur aufgeschlossen werden oder nicht. Eltern beispielsweise, die ihren Kindern bereits in frühem Alter viel erzählen und vorlesen, die mit ihren Kindern viel reden und über Gelesenes und Gesehenes viel diskutieren, werden auch Kinder haben, die auf ihrem Bildungsweg erfolgreicher sind.“

_________________________________________
Für den Inhalt verantwortlich: Waltraud Fuchs (DL)


Deutscher Lehrerverband (DL) - Burbacher Straße 8 - 53129 Bonn - Tel. (02 28) 21 12 12 - FAX 21 12 24DL-HomeSeitenanfang