DEUTSCHER LEHRERVERBAND (DL) - AKTUELL

ddp-Meldung vom 31. Januar 2010

Lehrerverband fordert Auflagen für Imam-Ausbildung


Der Deutsche Lehrerverband (DL) knüpft die vom Wissenschaftsrat dem Bund und den Ländern empfohlene Ausbildung islamischer Religionslehrer an Bedingungen.

„Die Maßnahmen, die der Wissenschaftsrat vorschlägt, können die intensive Auseinandersetzung mit dem Islam und die Frage der Vereinbarkeit des Islam mit Demokratie, Rechtsstaat, Bürger- und Menschenrechten nicht ersetzen“, sagte DL-Präsident Josef Kraus am Sonntag dem „Handelsblatt Online“.

Dies sei „notwendig und überfällig“. Nur unter dieser Voraussetzung und „unter eindeutigen Auflagen“ sei er bereit, die Ausbildung islamischer Religionslehrer zu unterstützen.

Fünf Bedingungen:

Der Lehrerverbands-Präsident nannte fünf Bedingungen für die Ausbildung von Imamen. So müssten die Studieninhalte und Studienordnungen nicht nur transparent sein, es müsse auch eine „unbedingte Vereinbarkeit“ mit Demokratie, Rechtsstaat, Bürger- und Menschenrechten gewährleistet sein.

Das Studium und die Abschlussprüfungen müssten zudem im Wesentlichen in deutscher Sprache erfolgen. Ebenso müsse der spätere Unterricht in deutscher Sprache abgehalten werden. Von den Islamlehrern erwartet Kraus überdies ein eindeutiges Bekenntnis zum Grundgesetz. Der islamische Religionsunterricht müsse zudem wie das gesamte Schulwesen unter Aufsicht des Staates stehen.



© 2010 Deutscher Lehrerverband (DL) - Burbacher Straße 8 - 53129 Bonn - Tel. (02 28) 21 12 12 - FAX 21 12 24  DL-Home Seitenanfang