DEUTSCHER LEHRERVERBAND (DL) - PRESSEERKLÄRUNG  

Bonn, 28. Mai 2008         

Deutscher Lehrerverband (DL):

"Noten der Wirtschaft für die Schulpolitik sind eine Farce"


Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes (DL), Josef Kraus, hat den soeben veröffentlichten „Schulpolitik-Check“ der unternehmernahen „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ (INSM) wie folgt kommentiert:
 
„Dieser Check ist eine Farce. Das sieht man erstens daran, dass bei den Noten für die Schulpolitik der 16 deutschen Länder kaum differenziert wird und nur die Noten 2 und 3 verteilt werden. Zweitens werden hier die tatsächlichen Leistungsdaten auf den Kopf gestellt. Länder wie Baden-Württemberg, Bayern, Thüringen und Sachsen, die in allen namhaften Leistungstests an der Spitze liegen, werden mit der Note 3, und Länder, die seit Jahren die Schlusslichter bei solchen Leistungsvergleichen bilden, mit der Note 2 bewertet.
 
Der ganze Check ist nichts anderes als Wichtigtuerei und ein billiger Versuch, Aufmerksamkeit zu erregen. Man kann nur hoffen, dass sich weder die gut, noch die befriedigend bewerteten Länder davon beeinflussen lassen und ihre Hausaufgaben vor allem hinsichtlich Unterrichtsversorgung machen.“
 
_________________________________________
Für den Inhalt verantwortlich: Waltraud Fuchs, DL
 

Deutscher Lehrerverband (DL) - Burbacher Straße 8 - 53129 Bonn - Tel. (02 28) 21 12 12 - FAX 21 12 24 DL-Home Seitenanfang