DEUTSCHER LEHRERVERBAND (DL) - PRESSEERKLÄRUNG  


19. Juli 2010



Deutscher Lehrerverband (DL) zum schulpolitischen Referendum in Hamburg:

„Endlich eine bürgerliche Revolte“

  •         „Hoffentlich versteht man dieses Signal im Saarland und in NRW“


Zum Ergebnis des Hamburger Bürgerentscheides gegen eine verlängerte Grundschulzeit nahm DL-Präsident Josef Kraus wie folgt Stellung:

„Das Votum der Hamburger gegen eine verlängerte Grundschule kommt einer bürgerlichen Revolte gleich. Ich begrüße diese außerordentlich. Einmal mehr hatte sich hier die Politik zumal in einer Art Allfraktionenkoalition gegen den Willen des Volkes gestellt. Verlierer ist vor allem die CDU, deren Bildungspolitik in ihrer Beliebigkeit und Profillosigkeit ohnehin zu ihrer offenen Flanke geworden war. 

Gewinner sind die Kinder, die auch zukünftig bereits ab der 5. Klasse eine ihren Fähigkeiten entsprechende Differenzierung erfahren. Immerhin haben alle namhaften Studien bewiesen, dass viele Kinder durch eine verlängerte Grundschule gebremst und auch schwache Schüler mit einem so genannten längeren Lernen nicht besser gefördert werden.

Es ist sehr zu hoffen, dass die überflüssigen Debatten um eine verlängerte Grundschule nun endlich verstummen. Hoffentlich erkennen auch die Koalitionen im Saarland und in NRW die Bedeutung des Hamburger Referendums. Dort will man nämlich ebenfalls gegen jede praktische Erfahrung und wissenschaftliche Erkenntnis die Grundschule verlängern. Es wird höchste Zeit, dass die sozialpopulistischen Träumereien von einer Einebnung der Schullandschaft einer rationalen Betrachtung Platz machen.“

___________________________________________
Für den Inhalt verantwortlich: Waltraud Fuchs (DL)




Deutscher Lehrerverband (DL) - Burbacher Straße 8 - 53129 Bonn - Tel. (02 28) 21 12 12 - FAX 21 12 24 DL-Home Seitenanfang