DEUTSCHER LEHRERVERBAND (DL) - PRESSEERKLÄRUNG  

Bonn, 9. Februar 2006         
Lehrerverbände:

"Statistik der Wiederholer im Schulwesen irreführend"

Zu der kürzlich vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Statistik über die Zahl und die Quoten der Wiederholer im Schulwesen stellen der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Josef Kraus, und der Bundesvorsitzende des Verbandes Deutscher Realschullehrer, Albert Obert, fest:

„Teile dieser Statistik sind absolut irreführend. Damit öffnen sie dem schulpolitischen Missbrauch Tür und Tor. Ursache solcher Missverständnisse ist vor allem der Verzicht des Statistischen Bundesamtes, zwischen sog. Wiederholern und sog. Durchfallern zu unterscheiden. Nicht jeder Wiederholer einer Klassenstufe ist aber ein Durchfaller oder ein Gescheiterter, und nicht jeder Durchfaller ist ein Wiederholer. So gibt es Durchfaller, die nie eine Klasse wiederholen, wenn sie etwa nach einem Wechsel der Schulform dennoch in die nächsthöhere Stufe aufsteigen.

Und es gibt Wiederholer, die nie das Ziel einer Klasse verfehlt haben. Beispiel: In der Statistik des Bundesamtes wird die 5. Klasse der bayerischen Realschule mit 23,6 Prozent Wiederholern ausgewiesen. Tatsächlich wiederholen nur rund zwei Prozent der 23 Prozent die 5. Realschulklasse; die anderen gut 20 Prozent haben die 5. Klasse der Hauptschule überdurchschnittlich erfolgreich abgeschlossen und sind dann in die 5. Klasse der Realschule eingetreten.

Vor diesem Hintergrund ist es absurd, der bayerischen Realschule Versagen oder Selektion vorzuwerfen. Im Gegenteil: Die Realschule beweist gerade auch mit diesen Zahlen, dass sie Schülern mit verzögerter Leistungsentwicklung beste Chancen zum Aufstieg bietet.“
__________________________________________
Für den Inhalt verantwortlich: Waltraud Fuchs (DL)


Deutscher Lehrerverband (DL) - Burbacher Straße 8 - 53129 Bonn - Tel. (02 28) 21 12 12 - FAX 21 12 24 DL-Home Seitenanfang